Die Feste Rosenberg von der hinteren Seite mit dem inneren Wallgraben im Vordergrund Luftaufnahme von der Festung Rosenberg von ihrer Nordseite mit der Stadt Kronach im Hintergrund Der Weg hinauf zur Festung Rosenberg mit dem großen Eingangstor und dem Wappen mit 2 Löwen darüber Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die rekonstruierte Heunischenburg, eine Steinwallanlage aus der Bronzezeit, mit einem hölzernen Wehrgang Drei steinerne Kroniche Housnküh sitzen auf der der Stadtmauer und erinnern an die Kronacher Stadtgeschichte Acht Kronacher Frauen in historischen Kleidern stehen auf dem Marienplatz und diskutieren lautstark Die Kronacher Viertelmeister stoßen in historischer Tracht gemeinsam mit Bierkrügen an Der Kronacher Hexenturm und ein Stück des Wehrgangs an der Stadtmauer Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Der Frauenbrunnen, vom Kronacher Bildhauer Heinrich Schreiber geschaffen als Homage an die tapferen Kronacher Frauen Die katholische Stadtpfarrkirche von Kronach mit dem beeindruckenden Johannes-Portal Kronach im Frankenwald - Lucas-Cranach-Weg mit mobilen Audioguide (Barbara Herbst) Das historische Stadtspektakel in der Oberen Stadt
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Urlaubs- und Freizeitprogramm

In Kooperation mit dem JUFA Hotel Kronach – Festung Rosenberg

Festung Rosenberg, Kronach
· während der Herbstferien 2019 (KW 41 - KW 44)
· immer von Dienstag bis Sonntag zwischen Dienstag, 8. Oktober und Sonntag, 3. November 2019
· Treffpunkt: Artilleriekaserne Festung Rosenberg
· Tickets für nicht-JUFA-Hotelgäste erhältlich in der Festungskasse (Schüler 7 €, Erwachsene 10 €, Familie 25 €)
· Info unter Telefon: 09261 60410 (Festung Rosenberg)

 


 

Belagerung, Verteidigung, Angriff Foto: Achim BühlerBelagerung, Verteidigung, Angriff

 

Alles was man über Festungen und ihre Angreifer wissen muss!

Folgt uns in die spannende Vergangenheit der Waffenkunst, Militärgeschichte sowie zu alten Bautechniken unserer Festung.
Auf Eurer Zeitreise werdet Ihr unter anderem in der Baukunst von Burgen und Festungen, raffinierter Belagerungstechnik und mittelalterlicher Kriegskunst geschult.
Das neue Wissen könnt Ihr dann natürlich auch gleich praktisch unter Beweis stellen, zum Beispiel beim Bau eines echten Katapultes und dem dazugehörigen Zielschiessen.

Es ist ein spannendes und aufregendes Ausflugsziel für die gesamte Familie.

Leitung: Philip Kraus
Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termine:
08./15./22. Oktober


 

Baumarkt Natur Foto: Alexander ExnerBaumarkt Natur


Der Festungswald als kreative Schatzkiste.

Die gewaltige Festung Rosenberg wurde mit Kronacher Sandstein erbaut. Das Material kam aus Steinbrüchen gleicht hinter der Anlage und wurde von Handwerkern vor Ort bearbeitet. Die Spuren dieser mühseligen Handarbeit ganz ohne Maschinen und Strom sind beeindruckende Leistung und heute noch überall zu sehen.
Auch das Material Holz wurde vielseitig verarbeitet. Der Festungswald lädt ein zum Suchen, Erkennen und Ausprobieren. Mit einer selbstgebauten Holzliege im Wald zum Beispiel. Vielleicht brauchen wir auch einen neuen Besen?


Leitung: Rosi Ross
Immer von: 9:30 - 12:00 Uhr

Termine:
09./13./23./30. Oktober 2019


 

Welt der Festungsingenieure Foto: Achim BühlerWelt der Festungsingenieure

 

Eine Zeitreise zu den geheimnisvollen Festungsbaumeistern.

Sie waren gefragte Spezialisten bei den Fürsten Europas – die Festungsingenieure. Von Italien ausgehend verbreiteten sie im 16. Jhd. ihr Wissen um Bau und Verteidigung dieser beeindruckenden Verteidigungsanlagen. Als echte Allrounder vereinten diese vielseitigen Baumeister Kenntnisse aus Astronomie, Geographie, Architektur, Mathematik, Kriegs- und Zeichenkunst.

Wer aber waren diese „Festungsingenieure“? Wie gelang ihnen der Bau solch gewaltiger Bollwerke? Wir tauchen am Originalschauplatz in die faszinierende Welt der Festungsingenieure ein und lernen deren Instrumente und Techniken praktisch kennen.

Leitung: Philip Kraus
Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termine:
10./17./24. Oktober 2019


 

Festungsrallye Foto: Achim BühlerFestungsrallye

 

Ein spannendes Festungsturnier für Groß und Klein.

Unser Türmer Thomas nimmt interessierte große und kleine Abenteurer mit auf eine Reise in die jahrhundertalte Geschichte unserer Festung. Hier erfahrt ihr spielerisch viel über das Leben und die Arbeit der Menschen in einer so großen Wehranlage.

In mehreren spannenden Wettkämpfen gilt es Verstecke zu entdecken, Rätsel zu lösen und vielleicht gemeinsam einen Teil des verloren gegangenen Schatzes unserer Burgherren, der Bamberger Bischöfe wiederzufinden.

Leitung: Thomas Baier
Immer von 14:30 - 17:00 Uhr

Termine:11./18./25. Oktober 2019


 

Geister, Glut, Geheimnisse Foto: Ulrich DautelGeister, Glut, Geheimnisse

 

Eine spannende Nachtwanderung durch Festungswald und Festung Rosenberg.

Bei unserer Nachtwanderung erwarten euch Überraschungen und Geheimnisse im Festungswald.
Mit kleinen Spielen, u.a. Eroberung eines Schatzes erlernt Ihr die Kunst, Euch nachts ohne Hilfsmittel zu orientieren und den Weg wieder aus dem Wald heraus zu finden.

Die Nacht werden wir dann zusammen mit einem geheimnisvollen Trank und spannenden Geschichten rund um die Festung und ihre Bewohner beenden.
Es ist ein Spaß für die ganze Familie und noch ein Tipp:
Gebt gut acht, denn hinter jeder Ecke könnte eine Überraschung auf Euch lauern…

Leitung: Rosi Ross
Immer von 20:00 - 22:00 Uhr

Termine:
11./18./24./30. Oktober 2019

 



Küche, Duft und Heimlichkeit Foto: Achim Bühler

Küche, Duft und Heimlichkeit

Ernährung, Hygiene und Leben auf der Festung Rosenberg.

Schulkinder der 1. bis 6. Jahrgangsstufe (6-12 Jahre) aber auch Familien und Erwachsene lernen hier viel über die Themen Ernährung und Hygiene in den vergangenen Jahrhunderten und über das Leben auf der Festung.

Die Gruppe macht einen spannenden Rundgang durch verschiedene Bereiche der Festungsanlage, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Dabei geht es auch in die geheimnisvolle Unterwelt der Festung…

Bitte bringt wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und eine Taschenlampe mit.

Immer von 15:00 - 16:30 Uhr

12./19./26. Oktober und 2. November 2019


 

Traumgold Foto: Achim BühlerTraumGold

 

Vom Wert und Arbeiten mit Gold.

Was ist das Besondere am Gold, dass jeder davon träumt? Alle sind fasziniert und wissen, wie wertvoll das glänzende Edelmetall ist. Alle, die schon immer mal mit Gold arbeiten wollten, sind hier genau richtig. In der Fränkischen Galerie entdecken die Teilnehmer vergoldete Bilder und Skulpturen. Sie erfahren hier auch die unendlich vielen Facetten von Gold und die Geheimnisse des edelsten Metalls.
Im Anschluss geht es selbst an die Arbeit: Wir vergolden ein Werkstück aus Gips (z.B. die Kronacher Rose) und bringen es dadurch zum Glänzen. Unglaublich: Gold kann man sogar essen. Wer es ausprobieren will, bucht TraumGold.

Leitung: Renate Knobloch
Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termine:
16./20./27./29. Oktober 2019


 

Wehrhaftes Kronach Foto: Stefan Wicklein

Wehrhaftes Kronach

 

Erlebe Mauern, Tore und Türme als Verteidigung und Schutz.

Wieso brannte der Markgraf Hezilo 1003 seine eigene Stadt nieder? Wie dick sind die Mauern des Rosenturms? Wo genau konnten die Schweden in die Stadtmauer eine Bresche schießen?

Mehr als 1000 Jahre ist die bekannte Geschichte von Kronach alt. Und immer wieder steht das Städtchen bei Konflikten im Mittelpunkt. Wehrhaft musste Kronach schon immer sein, ob gegen die Hussiten oder im Dreißigjährigen Krieg. Dies prägte von Beginn an das Bild der Stadt: Mauern, Türme und Tore als Optionen des Schutzes und der Verteidigung. Diese lange Geschichte der mittelalterlichen Stadt wird in der Führung erfahrbar gemacht.

Leitung: Silvia Krüger
Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termin:
31. Oktober 2019


 

Atelier der Steinmetze Foto: Achim BühlerAtelier der Steinmetze


Alles über den Stein und seine Bearbeitung in der Bauhütte der Festung.

Er ist einer der ältesten Berufe der Menschheit. Seit der Antike bewahren die Steinmetze das Wissen über die Bearbeitung des Steins und die Errichtung von Steinbauten. In Bruderschaften reisten sie im Mittelalter durch Europa und erschufen Dome, Burgen und Festungen. Vor Ort lebten und arbeiteten sie mit den anderen Handwerkern in „Bauhütten“. Ihr Wissen und Brauchtum aber schützten sie vor Fremden, ihre Werke versahen sie mit ihren Steinmetzzeichen.

Auch in Kronach, wo seit dem 16. Jhd. am Bau einer Festung gearbeitet wurde, bestand eine Festungsbauhütte. Wie arbeiteten die Steinmetze eigentlich und was ist ein Steinmetzzeichen? Lernen Sie mehr und entwerfen Sie sich ihr eigenes Steinmetzzeichen.

Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termin:
03. November 2019


Das nächste Mal wieder mit dabei:

 

Meine Suppe ess ich nicht - oder? Foto: Achim BühlerMeine Suppe ess ich nicht – oder?

 

Die Geheimnisse der Kräuterpflanzen und ihre Wirkung.

Was ist denn das für ein Kraut? Diese und viele weitere Fragen zum Thema Kräuter werden Euch auf unseren Führungen beantwortet.
Wir werden zusammen im Kommandantengarten Kräuter ernten und uns auf die Suche nach Wildkräutern im Festungswald machen.
Im Anschluss hab Ihr die Möglichkeit, aus den geernteten Kräutern kleine Gerichte zu kreieren, welche dann am Lagerfeuer bei Geschichten zum Wald und über die Natur geröstet und natürlich auch gegessen werden können.

Leitung: Rosi Ross
Immer von 9:30 - 12:00 Uhr

Termine: