Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Stadt Kronach leistet Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt

Auf Antrag der CSU-Fraktion und mit Unterstützung auch aller weiterer Fraktionen und Gruppierungen hatte der Kronacher Stadtrat in seiner Sitzung vom 8. April 2019 die Verwaltung damit beauftragt, Standorte für zusätzliche Blühpunkte in der Stadt festzulegen, um damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt zu leisten.

 

Die Stadtwerke haben nun den Bearbeitungsplan für Grünflächen so angepasst, dass die ersten Blühpunkte und Blühwiesen entstanden sind. Sie sind entsprechend beschildert, um die Bevölkerung auf diese Maßnahme hinzuweisen und laden dazu ein, diesem guten Beispiel auf dem eigenen Grundstück zu folgen.

Im Allgemeinen wird an den Blühflächen und Blühpunkten die Bearbeitung verändert. Der Mähturnus wird angepasst, um Insekten mehr Nahrung bieten zu können. An einigen Stellen wird das Schnittgut abgetragen, um die Ansiedlung verschiedener Blumen zu erleichtern. Durch einen Schnitt am Straßenrand mit klarer Kante zur Blühwiese bleibt das Erscheinungsbild ordentlich.

 

Viele der Hinweisschilder wie hier im südlichen Bereich des Landesgartenschauparks konnten bereits aufgestellt werden, worüber sich (von links) Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der kaufmännische Leiter der Stadtwerke, Johannes Meitner, und Stadtgärtner Martin Burger sehr freuen. Die Blühflächen befinden sich im Bereich Brücknerswehr/Stöhrstraße, in der Weißenbrunner Straße in der Nähe des Schlachthofs, beim Skaterpark, im Umgriff der Hubbrücke auf dem LGS-Gelände, in der Hummendorfer Straße in Neuses im Bereich des Begrüßungsschilds und am Hang an der Ortseinfahrt Ziegelerden. Drei weitere Gebiete wurden in Knellendorf zu Blühflächen umfunktioniert. Sie liegen beim Fitnessstudio Charisma, gegenüber des Autohauses Eberhardt und an der Wiesenecke nach der Brücke. Nach Möglichkeit sollen im nächsten Jahr noch weitere Standorte hinzukommen, die der Vernetzung von Insekten-Lebensräumen dienen, gleichzeitig aber auch das Straßenbegleitgrün ökologisch aufwerten.

09.07.2019 (OM)

» zurück zur Übersicht