Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Jugendliche aus Rumänien lernen Kronach kennen

Zusammen mit ihren deutschen Gastgebern wurden die Jugendlichen aus Alba Iulia von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (4. von links) im Kronacher Rathaus herzlich empfangen.

Eine Abordnung aus der rumänischen Stadt Alba Iulia mit Bürgermeister Mircea Hava an der Spitze hatte 2017 auf Einladung von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein das Kronacher Freischießen besucht. Damals hatte man die Absicht bekundet, dass weitere Begegnungen zwischen Menschen beider Kommunen folgen sollen. Diesen Wunsch hatte Bürgermeister Beiergrößlein unter anderem an die Stadträte Edgar Dunst und Hans Simon, Günther Soja vom Jugendorchester und Hubert Zapf von der Stadtverwaltung herangetragen, die sich in der Folge darum bemühten, Kontakte anzubahnen.

 

Im Jugend- und Kulturtreff Struwwelpeter fand man einen wichtigen Partner, der nach intensiven Vorgesprächen und einem Vorbereitungsbesuch dazu bereit war, die Trägerschaft für ein Austauschprojekt zu übernehmen. In dieser Woche war es nun soweit: Eingeladen vom Struwwelpeter kam die 11. Klasse des Horea, Cloşca und Crişan Kolleg aus Alba Iulia zur Jugendbegegnung nach Kronach. Das Kolleg, das seit mehr als 100 Jahren besteht, ist das älteste und bedeutendste Gymnasium in Siebenbürgen.

 

Bei einem Empfang im Kronacher Rathaus stellte Kristina Fritz für den Struwwelpeter die Entstehungsgeschichte der Begegnungsmaßnahme noch einmal vor. Deutschlehrerin Petriana Rusu bedankte sich für den herzlichen Empfang und sagte eine Einladung zum Gegenbesuch im kommenden Jahr zu. Dies unterstrich auch Stadtrat Cornel Sandu, der die Grüße des Bürgermeisters der Stadt Alba Iulia überbrachte. Unterstützt wird das Vorhaben von Cristian Ianza (Marktrodach), der im Rahmen eines Kunstprojekts die Kooperation und Gestaltungsfähigkeiten der beteiligten Jugendlichen fördern möchte. Die Ergebnisse sollen am kommenden Samstag im Struwwelpeter vorgestellt werden.

 

Neben einem ausführlichen Kennenlernen der Stadt Kronach sieht das Besuchsprogramm auch Exkursionen nach Coburg und Bamberg vor. Ein Abstecher zu den Rosenberg Festspielen ist ebenfalls geplant. Ob den Rumänen die Geschichte um den Hauptmann von Köpenick verständlich dargestellt werden kann, wird sich zeigen. Regisseur Stefan Haufe hat sich jedenfalls auf eine entsprechende Einführung eingestellt. Zusammen mit Gästen aus den Partnerkommunen Kiskunhalas und Rhodt unter Rietburg werden die rumänischen Jugendlichen die Freitagsvorstellung besuchen.

11.07.2019 (OM)

» zurück zur Übersicht