Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Kronacher Kreiskulturring startet in seine 63. Saison

Am 18., 19. und 20. Oktober startet der Kronacher Kreiskulturring in seine neue Spielzeit mit einer Bühnenadaption des Kultfilms „Vincent will Meer“ und Fernsehstar Till Demtroeder in der Rolle des Vaters der Titelfigur.

 

Die seit 1956 bestehende, immer aktuell gebliebene Abonnementreihe mit jeweils drei Abenden setzt sich im November (8., 9.,10.) mit Schillers auch für die heutige Zeit wesentliche Grundfragen stellenden Klassiker „Don Carlos“ fort. Am 17., 18. und 19. Januar sticht der Kronacher Kreiskulturring in See mit einer Inszenierung des Psychothrillers „Passagier 23“ aus der Feder des Bestsellerautoren Sebastian Fitzek. Zur Faschingszeit geht es am 14., 15. und 16. Februar vergnüglich weiter mit der musikalischen Komödie „Avanti! Avanti!“, in der es ein Wiedersehen mit der zauberhaften Judith Hildebrandt geben wird. Im März gibt es dann noch zwei Kreiskulturring-Weekends. Zum einen die Konzerte mit den Hofer Symphonikern vom 6. bis 8., die unter Leitung des Schweizer Dirigenten Christoph-Maria Mueller nach Mendelssohn Bartholdys Ouverture zu „Ruy Blas“ eine Hommage zum Beethovenjahr mit der Leonoren-Ouverture sowie dem Violinkonzert D-Dur op. 61 und der Geigerin Liya Petrova vorbereitet haben. Als Konzertabschluss wird dann noch die „Symphonie classique“ von Prokofjew erklingen. Zum anderen am 27., 28. und 29. März die Komödie „Vom Winde verweht…echt jetzt?“, in der die Gaststars Manon Straché und Peer Jäger mit dem berühmten Südstaatendrama als Hörspiel einen maroden New Yorker Sender retten wollen.

 

Für die kleinen Kulturfans gibt es im November ein Gastspiel des Wittener Kindertheaters mit „Pippi feiert Weihnachten“. Während die Vormittagsvorstellungen bereits ausverkauft sind, gibt es noch Karten für die Nachmittagsvorstellung am Dienstag, 26. November 2019, um 15 Uhr.

 

Alle Veranstaltungen finden im Kreiskulturraum an der Kronacher Berufsschule, Siechenangerstraße 13, statt. Das Vollabonnement für alle sechs Abendveranstaltungen kostet dank der Förderung durch den Bezirk Oberfranken und den Landkreis 95 €, für Schüler, Studenten, Behinderte ab 50% und Arbeitslose gibt es Sonderkonditionen, zu denen das Kreiskulturreferat im Kronacher Landratsamt, Tel. 0 92 61 / 678 300 oder Mail: gisela.lang@lra-kc.bayern.de gerne informiert. Ebenso werden dort Vorreservierungen (Eintritt 20 €, Abendkasse 21 €) zu einzelnen Veranstaltungen der seit nunmehr 63 Spielzeiten bestehenden Landkreisreihe entgegengenommen sowie auch die hübschen Geschenkgutscheine für Abonnements und Einzelkarten angeboten, die sich als geschätzte Gaben zu Firmenjubiläen, Familienfesten oder auch als Dankeschön für Freunde und Bekannte großer Beliebtheit erfreuen. Außerdem sind die Abonnements übertragbar und als kostenloser Zusatzservice steht das Kreiskulturreferat auch als Kartentauschbörse zur Verfügung. Saisonübersichten werden auf Wunsch gerne als Flyer oder als pdf-Datei zugesandt.

23.09.2019 (OM)

» zurück zur Übersicht