Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg mit Blick auf die ganze Anlage, den Weg hinauf zum Tor und die Bastionen. Luftbild der Kronacher Festung Rosenberg bei Nacht (Dr. Ottmar Fugmann - flugmann.de) Der Melchior-Otto-Platz mit Ehrensäule zu Kronach leuchtet bei Nacht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Kronach leuchtet - Die Obere Stadt erstrahlt in ganz neuem Licht (Klaus Metzler - Kronach Creativ) Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach (Achim Bühler - Concept Visuell) Radfahrer und Spaziergang im Kronacher Neue Ufer Park mit dem Stadtaufbau und der Festung Rosenberg im Hintergrund Lucas Cranach-Stadt Kronach - Museumspädagogik auf der Festung Rosenberg (Achim Bühler) Die Statue des berühmten Kronachers Johann-Kaspar Zeuss im Stadtgraben am Marienplatz Blick von Ziegelerden auf die gesamte Stadt Kronach mit Oberer Stadt und Festung, Wald und Bergen im Hintergrund Kronacher Altstadt mit romantischen Häusern und Brücke über den Fluss Hasslach Blick in die Ausstellung von Franz Pröbster Kunzel  Sein und Zeit - Installationen aus Pflanzen, Ästen und anderen Naturmaterialien Der Hofbereich der Festung in Kronach mit Mauern und einem Baum, der an der Mauer empor wächst. Aufbau der Stadt mit dem Fluss Hasslach im Vordergrund, ein Wehr, Häserzeile, Obere Stadt und darü,bder die Festung Rosenberg Das Gelände ehemaligen Landesgartenschau, im Vordergrund die Seebühne, dahinter die Stadt und die Festung Rosenberg Aufnahme der Oberen Stadt von Kronach in der Dämmerung mit dem Gasthaus Scharfes Eck bei Kronach leuchtet Die Kronacher Stadtmauer mit dem Bamberger Tor und typischen Fachwerkhäusern der Altstadt Eine Bastion der Kronacher Festung Rosenberg mit Blumen im Vordergrund Stilvolle Nachaufnahme mit kunstvoll beleuchteter Statue der Mutter Maria mit dem Jesuskind aus der Fränkische Galerie auf der Festung Rosenberg in Kronach
Schriftgröße vergrößern Schriftgröße verkleinern

Mitstreiter zur Durchführung von Corona-Schnelltests gesucht

Der Landkreis Kronach hat sich mit der Bitte an die Kommunen gewandt, beim Ausbau der Corona-Schnelltestkapazitäten behilflich zu sein. In der Kreisstadt hat sich, wie bereits berichtet, die Süd-Stern-Apotheke in der Kulmbacher Straße dazu bereit erklärt, Corona-Schnelltests vorzunehmen. Bürgermeisterin Angela Hofmann dankt Familie Raschpichler und ihrem Team für das vorausschauende Denken und Handeln. Bereits bevor die rechtlichen Rahmenbedingungen abgesteckt waren, hatten sie die Initiative ergriffen und ein entsprechendes Angebot realisiert.

 

Die Stadt Kronach ist darum bemüht, dass im Stadtgebiet weitere Schnellteststrecken entstehen und sucht Mitstreiter dafür. Interessierte Sozialverbände, Ärzte oder Apotheken können sich diesbezüglich gerne beim Landratsamt oder im städtischen Ordnungsamt (Hr. Krapp, Rufnummer 09261/97-282) melden. Die Stadt geht aber auch ihrerseits in den nächsten Tagen direkt auf ihn Frage kommende Einrichtungen zu und bittet um Mithilfe bei der Bewältigung dieser großen Herausforderung.

 

Aber auch selbst ist die Stadt Kronach bereits tätig geworden und bereitet aktuell Corona-Schnelltests für die anstehenden Stadtrats- und Ausschusssitzungen vor. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden von ärztlicher Seite geschult, um die Tests vornehmen zu können und dadurch für mehr Sicherheit bei den Gremiensitzungen zu sorgen.

 

Für Bürgermeisterin Hofmann ist zur Bekämpfung der Pandemie jetzt nicht ein perfekt bis ins letzte Detail ausgefeiltes Konzept entscheidend, sondern schnelles pragmatisches Handeln. Die Schnelltests bieten Schutz und Sicherheit vor Zusammenkünften wie Sitzungen, aber auch am Arbeitsplatz. Infizierte Personen können rechtzeitig erkannt und Mitmenschen dadurch geschützt werden. Der eigentliche Vorteil der Schnelltests liegt also nicht darin, eine aktuelle Momentaufnahme über die Zahl der Infizierten zu erhalten, sondern zu helfen, Neuerkrankungen zu vermeiden.

 

Bürgermeisterin Hofmann erhofft sich durch die Schnelltests mittelfristig sinkende Inzidenzwerte und daraus resultierend eine konkrete Aussicht für die Öffnung des Einzelhandels und für weitere Erleichterungen für die Bevölkerung. Der Einzelhandel ist maßgeblich für die Attraktivität der Innenstädte und auch die Eltern müssten dringend entlastet werden, so das Stadtoberhaupt. Eben deswegen ist es von großer Bedeutung, dass möglichst viele mitmachen und sich beim Aufbau zusätzlicher Schnellteststrecken einbringen.

15.03.2021 (OM)

» zurück zur Übersicht